feuchte Keller = Kellersanierung

Das von uns angebotene Instandsetzungssystem beinhaltet im wesentlichen die Abdichtung durch Injektion und anschließender Neuauftrag eines Klima- bzw. Sanierputzsystems.

Um von Schimmelpilz befallene Wandflächen erfolgreich instand zu setzen, ist in der Regel ein Entfernen des vorhandenen Wandputzes unumgänglich. Bei anstehender Feuchtigkeit ist über eine Abdichtung (Horizontalsperre, Mauerwerks- oder Schleierinjektion) durch Injektion nachzudenken.

Die Neugestaltung der Wandflächen gliedert sich in 3 Schritte:

  1. Aufbringen von INTRASIT® Aquarol weiß
    Lösemittelfreie, gebrauchsfertige, haftverbessernde 3-Phasen-Spezial-Grundierung
    Deutsches Patent P 41 03 773.1-09 – Bauwerksabdichtung
  2. Zweimaliger Anstrich mit INTRASIT® RZ 1
    INTRASIT® RZ 1 wird zur Haftvermittlung, Abdichtung und Egalisierung auf mineralischen Untergründen in Schichtdicken von 3 mm bis 5 cm eingesetzt. Schnell härtender, faserarmierter Dichtmörtel.
  3. Endbeschichtung mit INTRASIT® RZ 2
    Schnell härtender, faserarmierter Klimaputz. Porenhydrohober Leichtputz für Schichtdicken von 10 bis 25 mm

Da der Endputz, INTRASIT® RZ 2, mineralisch weiß ist, entfällt im Normalfall der farbliche Neuanstrich. Um die Vorzüge des Klimaputzes nicht zu beeinträchtigen, dürfen mit diesem Putz behandelte Flächen nur mit Silikatfarbe gestrichen werden. Auch ein Tapetenbelag hemmt die "atmenden" Vorzüge des Putzes.

Die Kosten für eine Kellersanierung erstellen wir immer objektbezogen, sie hängen von vielen Faktoren ab.

 

Ruck-Zuck-Kellersanierung

 


Wir versprechen nicht nur, wir halten auch !
Schauen Sie bitte auf unsere Referenzliste zufriedener Kunden.


 Haben Sie Fragen? Nutzen Sie unseren Rückrufservice